Partner / Sponsoren

Januar 2012
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Lange her

Monatsarchive: Januar 2012

bei schliesser-bike in Schöningen war in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg und hat wieder mächtig Spaß gemacht. Am Sonntag hieß es um 9.15 Uhr kräftig in die Pedale treten, um wieder für sich selbst oder im Mix 180 km auf der Rolle zu fahren.

Mit dabei in diesem Jahr der Extrem-Sportler Achim Heukemes für den es das erste Mal war 180km auf der Rolle zu fahren. Einen Blick auf seinen Blog sollte man unbedingt einmal riskieren. Es ist überwältigend, was dieser Mann schon geschafft hat und noch schaffen möchte. Weiter hat mich gefreut, das ich neben Thomas noch einen weiteren Arbeitskollegen und Teamkollegen begeistern konnte an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Peter hat sich auch super geschlagen und ist hoffe ich im nächsten Jahr auch wieder mit dabei. Kai, mit dem ich zusammen aus Goslar angereist bin, hat mich zwar in den rund 5 Stunden zig Mal verflucht aber im nächsten Jahr ist er bestimmt auch wieder mit dabei. Auch zum Vorjahr war wieder eine Teilnehmersteigerung von 19 Fahrern und Fahrerinnen, was heißt, im nächsten Jahr muss mehr Platz gemacht werden. :-) Frank Schließer hat sich wieder

mächtig ins Zeug gelegt um es mit der Versorgung der Fahrer auf dem Rad perfekt zu machen. Es gab alles was das Herz begehrt, von Riegeln, Kuchen, Obstschüsseln bis hin zur Bratwurst. Der Kuchen wurde von Ralphs Verwandtschaft gemacht und hier mal ein mmmmmmmmhhhhhhh war der Lecker. Natürlich auch ein großes Dankeschön an die ganzen anderen Helfer, denn man muß eigentlich nur mit den Augen zwinkern und schon ist jemand da der einem die Flaschen auffüllt oder etwas zu essen reicht. Für mich war nach den 180km mein vorgegebenes Ziel wieder ereicht und zwar im Schnitt über 200 Watt zu liegen wie im Vorjahr. Hinterher gab es natürlich von Frank wieder ein angenehmes Basisches-Fußbad für die geschundenen Füße. :-) Weiter möchte ich hier gar nicht auf alles

eingehen, denn wer Interesse hat, kann da bei Ralph (110 km auf der freien Rolle) und Martin
noch einiges nachlesen. Martin habe ich auch wie im letzten Jahr wieder vor mir hergescheucht und sein Platz ist für 2013 vor mir natürlich fest gebucht. :-) Wen ich aber natürlich hier noch erwähnen möchte, ist unser Winterpokal und Blogger-Kollege bbbaschtl . Der war verrückt genug sich ebenfalls morgens um 9 Uhr bei sich zu Hause im Allgäu auf die Rolle zu setzen um auch die 180 km zu treten. Ist schon witzig in wie weit man sich dank der Technik dabei auch virtuell ein wenig Unterstützen kann.
Picasa-Pics
Sportics-Daten

ging es heut früh hoch ein wenig in die Berge. Das Ganze endete im nachhinein, als Kräftezehrende, Fahrtechnische runde mit hohem Spaßfaktor. Kräftezehrend, weil oben der Schnee auf den Wegen zunahm und das Treten doch heftigs schwer wurde. Weiter musste ich immer wieder vom Rad und das Bike über umgestürzte Bäume wuchten oder durch die Büsche außen rum schieben und tragen. 

Geradeaus und bergab war das aber alles schon recht waghalsig. Immer wieder kamen zig Meter Eisschichten an dehnen man nur teilweise vorbei fahren konnte. Übern Bollrich ging es hoch zur Schalke und von dort aus nach Hahnenklee, in der Hoffnung im Bikepark meine Lieblingsstrecke runter fahren zu können. Die war überaschenderweise nur recht spärlich von Schnee bedeckt und ließ sich dadurch auch super fahren.

Runter ging es dann grobe Richtung Steinberg, wo ich noch mal den Stich hochgefahren bin, um zu sehen, ob die Rabenklippen auch fahrbar sind. Dort war auch alles recht schneefrei, allerdings auf der Hälfte lagen wieder zig Bäume um an Dehnen man nicht mal irgendwie vorbei kam. So hieß es dann auch wieder ein wenig kürzen und langsam den Weg Richtung nach Hause einschlagen. Wie gefährlich das Ganze bei diesen Verhältnissen doch sein kann, hat Chris heute erlebt. Auf Eiss weggerutscht und Kinn sowie Knie aufgeschlagen. :-(( Das meine ich heute mit der Fahrtechnik, die ist teilweise am Limit gewesen. Drei Mal lag ich netterweise nur fast auf der Schnute. Zum Ende standen bei drei Stunden dann aber doch fast 40 km und fast 1000 hm auf der Uhr. 
Für alle die immer lachen, wenn ich mit meinen Schuh und Handschuhheizungen fahre. Ich komme immer wohl gewärmt nach Hause und bin nicht durchgefrohren. :-))))))))))))
Wir haben auch schön dekorierte Unterstände hier im Harz.

Überaschenderweise ist da doch einiges zusammen gekommen. Das hätte ich so jetzt nicht gedacht, da ich durch Krankheit und Sportverbote teilweise doch etwas größere Pausen hatte.
Bloggen werde ich das hier aber nur recht grob, da es sowieso nur ein Zahlenspiel ist, welches man mal kurz überfliegt. Wichtiger ist es für mich selbst die genauen Daten zu wissen.

Ich habe es sogar geschafft, im letzten Jahr knapp 150 km mit fast 1000 hm zu laufen. Das werde ich aber in diesem Jahr toppen. :-) Bin ja schon fleißig dabei.

Insgesamt habe ich im letzten Jahr fast 610 Stunden mit Sport verbracht, was einen Durchschnitt von etwa 12 Stunden die Woche bringt. Aufgeteilt natürlich auch auf die Wochen ohne Sport. :-(
Darin sind die Stunden mit Athletik-Training nicht enthalten, da ich sie nicht extra festhalte und eh regelmäßig für die Rumpfmuskulatur etwas tue.

Alle Räder zusammen, sind es im letzten Jahr fast 14500 km geworden die ich zurück gelegt habe. Da fehlen allerdings die ganzen Winterkilometer, die ich auf dem Spinningbike gesessen habe. In diesen 14500 km sind nur die draußen gefahrenen und auf der Rolle absolvierten Kilometer.
An Höhenmetern sind es auch fast 106000, geworden wobei da auch theoretisch noch Rolle und Spinnbike mit zu kommen würden.
Das alles penibel raussuchen und analysieren macht mir allerdings für den Blog doch zu viel Arbeit.

In diesem Jahr hoffe ich nun auf weniger Zwangspausen und mal sehen wo mich dieses Jahr so hin bringt.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies