Partner / Sponsoren

April 2012
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Lange her

Monatsarchive: April 2012

 
habe ich heute von Sören Gerloff, Firma Bikewerk, übergeben bekommen. Die Zweirad-Meisterwerkstatt Bikewerk gehört neben Prowell zu den Hauptsponsoren des Prowell Team Harzblut.
Für den Rest der Saison 2012 (die jetzt erst richtig anfängt), werde ich nun das Specialized Expert Carbon als Team-Bike fahren. :-)

Weiterlesen

Nun komm ich auch zeitlich endlich mal zu meinem Bericht über den Kyffhäuser MTB Marathon.

Eigentlich hatten wir uns ja gefreut mal ein wenig später dorthin zu fahren aber es kam doch alles anders. :-) Tina wollte dort die 6km schleife laufen also ging es doch um 7 Uhr Richtung Bad Frankenhausen. Dadurch hatten wir aber vor dem MTB-Start noch schön zeit und alles war recht entspannt. Hier findet ihr Tinas Bericht zu ihrem Lauf.

Um 11 Uhr hieß es langsam alles Fertigmachen und dann ging es auch schon los zum Einrollen mit Chris, Dirk und Frank.

Bei diesen kleineren Rennen ist es immer schön recht viele zu treffen, die man kennt. Da kann man sich vorm Start noch ein wenig austauschen.

Vom Start an lief es eigentlich recht gut und ich hatte die erste zeit versucht an Chris dran zu bleiben. Mit dem Sichtkontakt hatte das auch super funktioniert, bis auf dem zweiten Straßenstück die ersten vor mir wieder wegen Drängeln auf der Nase gelegen haben. Steffen Hercher ist derweil dann auch an mir vorbei gezogen.

Ab dort dann Tempo raus und zusehen heile in das eigentliche Rennen zu gehen, was dann auf dem Schotter erst richtig losgeht.

Nach dem ersten heftigeren Anstieg habe ich mich beim Trinken verschluckt und es ist so ziemlich alles beim Fahren oben wieder raus gekommen. Peter Rose (Schliesser-Bike) hatte das mitbekommen und hatte Tempo rausgenommen, bis ich mich vor lauter Husten wieder gefangen habe. Diese Aktion habe ich dann noch einige Kilometer vor mir hergefahren. Es ging nicht wirklich was. Peter hat mich derweil netterweise die ganze Zeit hinter sich fahren lassen. So sind wir dann bis ende der eigentlichen üblichen Runde zusammen gefahren.

Leider hat sich dann doch der Kaffee vom Morgen bemerkbar gemacht und der musste raus.

Peter war weg und so bin ich dieses ekelige erste Stück in die zweite Runde alleine hoch. Ab dort bin ich dann mit Mario Köhn weiter, mit dem das gegenseitige Ziehen super geklappt hat. In der letzten Abfahrt ist er mir dann aber doch einige Meter weggefahren.

Nach 2.42 Std. war ich dann in meiner Klasse auf dem 61 Platz im Ziel.

Damit war ich eigentlich recht zufrieden, wobei doch mehr gegangen wäre. Das wurde mir dann auch bestätigt, da einige (mit denen man immer so auf einem Level fährt) mich gefragt haben, warum ich doch recht gesittet gefahren bin.

Hmmmm, das gibt mir zu denken. Also muss da beim nächsten Mal wohl noch etwas mehr gehen.

Glückwünsche von hier an Schuchi (Team Texpa Simplon) zu seinem 1 und an Danny (NRT Bad Bikes) zu seinem 4 Platz.

Bis denn dann.

Stefan

war am gestrigen tag schon eine recht lustige Sache. Was war passiert?

Tina und meine Frau Lisa sind gegen Mittag nach Bad Harzburg gefahren, um an einem Fotoshooting von Bergamont teilzunehmen. Chris, der sehr eng mit Bergamont zusammenarbeitet, hatte sich vor einiger zeit bei Tina und Lisa diesbezüglich gemeldet. Er hat das mit den schönen Worten erklärt, er benötigt zwei hübsche Frauen für ein Fotoshooting im Wald.

Ja ja, eure Gedanken jetzt. :-)

Olli und ich haben uns dann auch später mit den Kindern auf den Weg gemacht um mal ein klein wenig zu schauen was die Männer denn mit unseren Frauen im Wald so machen. :-)

Celina und Hanna

Wir wussten nur, sie treffen sich in Bad Harzburg mit dem Fotografen und dann geht es ab zu den Rabenklippen.

Wir hatten natürlich keine Berechtigung in den Wald zu fahren, also hieß es erstmal eine Alternative muss her, damit die Kinder nicht zu weit laufen mussten. So ging es mit der Gondel in Bad Harzburg hoch zum Burgberg, wo wir normal eigentlich mit dem Rad hochfahren. Oben angekommen waren es nur noch ausgeschilderte 4 km bis zu den Rabenklippen. Die Kinder an die Hand und zu Fuß ging es weiter. Auf dem Weg haben wir mit den Kindern natürlich wieder viel Blödsinn gequatscht, um sie ein wenig bei Laune zu halten. :-) Das hat sogar ausgesprochen gut funktioniert. An den Rabenklippen angekommen, haben wir erstmal ein paar Wanderer gefragt, ob sie denn irgendwo Frauen auf Bikes und einen Fotografen gesehen haben. Schulterzucken und ein Nein kam von einigen Personen als Antwort. An den Rabenklippen war natürlich auch ein weiter Begriff, wo wir uns dann gesagt haben, erstmal setzen und im schönen Waldgasthaus was trinken, die Kinder hatten Durst. Die Kinder haben uns am Kindertisch ein paar tolle Bilder gemalt, bevor wir uns dann 16.40 Uhr wieder auf den Weg machen wollten. Wir hatten uns dazu entschieden mit dem Buß runter zu fahren, da es zu Fuß zurück mit den Kindern zu spät geworden wäre. Damit Touristen und einheimische die nicht mehr so gut zu fuß sind an einige schöne Plätze im Harz kommen, fahren Linienbusse zu bestimmten Tageszeiten verschiedene Punkte ab. Weiterlesen

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies