Partner / Sponsoren

September 2012
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Lange her

Monatsarchive: September 2012

und zwar das Bundesliga Finale in Bad Salzdetfurth. Das Ganze fand natürlich auch am letzten Wochenende statt. Samstags wir und sonntags die Profielite.

Wie am Vortag wieder bestes Wetter, fuhren erst die Damen und am Nachmittag die Männer. So wie bei den Männern mein Herz für Nino schlägt (leider nicht dabei), ist es bei den Damen Irina Kalentieva. Leider fuhr sie an diesem Tag nur auf dem dritten Platz ins Ziel aber trotzdem war der Kampf mit Gunn-Rita Dahle schön anzusehen. Insgesamt war es ein superspannendes Rennen. Für mich ist Irina trotzdem immer die Erste. :-)

Die Platzvergabe sah dann so aus. 1 Engen Alexandra 2 Dahle Flesjaa Gunn-Rita 3 Kalentieva Irina

Bei den Männern sah das alles ein wenig anders aus, denn da dominierte von Anfang an die Schweiz. Fabian Giger war von Start an vorn weg und von den Nachfolgern kam niemand auch nur ein Mal annähernd gefährlich an ihn ran. Hat der ein Tempo bergauf gedrückt, alle Achtung. Der erste Platz war vergeben, aber dafür wurde um die nächsten Plätze umso mehr gekämpft.

Auf dem zweiten Rang kam Hermida José Antonio ins Ziel und auf dem dritten Rang schon wieder die Schweiz mit Gujan Martin. Die Schweizer eben. Da waren beim Worldcup schon allein 4 Fahrer auf den Ersten 5 plätzen. :-)

Ein schönes Wochenende, welches auch 2013 wieder zu empfehlen ist.

Picasa-Pics

Es soll wohl in diesem Jahr wirklich nichts klappen und dabei habe ich mich grade auf dieses Rennen am gestrigen Tag noch so gefreut.

Sehr viel gibt es da nicht zu sagen außer das ich wohl 2013 bei den Rennen genau überlege, ob ich an jemandem vorbei fahre oder nicht.

Nach einer viertel stunde Startverzögerung ging es um 12.15 Uhr endlich los. Ich stand neben Peter Rose (Schließer Bike) und mit ihm bin ich auch bis Mitte Erste runde gefahren. Das war eigentlich auch mein Plan, denn so wusste ich das ich nicht überziehen werde. Streckenmitte die ganzen Anlieger gefahren, wollte ich links einen Fahrer überholen, der zwischen Peter und mir war. Er ist weggerutscht und hat mich auf diesem Weg gleich mitgenommen. :cry:

Beide wieder hoch, er weiter, bei mir Lenker krumm. Also schnell ein wenig den Lenker gerichtet aber jetzt war er leider ein wenig locker. An der Rapiro-Abfahrt hat dann der reifen nicht mehr ganz auf das Lenken reagiert und so hieß nach dem Zielbereich anhalten Vorbau anziehen. Am Casco-Stand hatten sie alle Größen in Toax aber kein Inbus. Mit Toax dann versucht einigermaßen die Schrauben nachzuziehen und weiter ging es. Derweil waren dann 17 bis 18 Fahrer an mir vorbei, was bei diesem Starterfeld auf einem 3,5 km langen heftig fix geht.

Berghoch war der Druck in den Beinen da aber alles, was annähernd mit Kurven zu tun hatte, war halt ………. zu fahren. :-(

So holte ich trotzdem noch 9 Fahrer wieder ein aber wurde doch von dem erstplatzierten überrundet und hatte dann eine Runde weniger auf der Uhr stehen. Bei einem Rennen von nur einer Stunde ging mir einfach zu viel Zeit flöten. Peter ist dann mit Platz 20 ins Ziel und immerhin hat es bei mir noch zu Platz 32 gereicht.

Jetzt heißt es für 2013 wirklich mal viel überdenken denn es geht so nicht mehr weiter für mich. Entweder fahren sie mir ins Bike oder schießen mich kpl. ab.

Wen habe ich natürlich auch am Start gesehen, den Kerl :evil: der mir in Altenau beim CC-Rennen fast das Schaltwerk abgerissen hat. Ich habe gleich zu ihm gesagt, er solle bloß genug abstand von mir halten. Mit einem, ja das war blöd gelaufen, konnte er sich wohl noch gut an mich erinnern.

Picasa-Pics

Als Erstes möchte ich mich bei allen für die wunderschönen Tage bedanken. Es war wie beim letzten Alpencross fast dieselbe Truppe und derselbe Spaßfaktor. Ich ziehe jederzeit wieder gern mit euch über die Berge. :-)

Was soll ich mehr sagen wie das ich an dem erlebten wieder Zehren werde bis zum nächsten Alpencross 2014. :lol:

7 Tage Traumwetter und der 8 tag gekürzt im Regen. Meine Wettergarantie hat also fast kpl. mitgespielt.

 

Gesamt unter die Stollen und Sohlen gebracht.

493,80 km mit 16520 hm. :shock:

Der 5 Tag übers Eisjöchl mit Stop an der  Stettiner Hütte war bei diesem Alpencross mein Favorit.

Einige Worte zu unserem A-Team. Weiterlesen

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies