Partner / Sponsoren

August 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Lange her

Ernährung / Gesundheit

Gesundheitlich mit Rückschlag aber auch mit vielen anderen positiven Dingen was den Sport anbelangt.

Zwischenzeitlich war ich doch recht niedergeschlagen da die Thrombose leider wiedergekommen ist. Erst durfte ich ja den Strumpf weglassen und ins neue Jahr durfte ich auch die Tabletten langsam absetzen. Lange hat es dann nicht gedauert und es traten in der Wade wieder schmerzen auf. Mir war eigentlich schon klar was das bedeutet aber zum Arzt muss man ja trotzdem.

Letztes Jahr wurde bei mir eine Thrombophilie-Diagnostik durchgeführt bei der das Faktor V-Mutation Leiden G1691A = APC-Resistenz festgestellt wurde. Da gibt es natürlich auch wieder zig verschiedene Möglichkeiten aber die genetische Veränderung selbst kann man nicht behandeln.

Also wieder Tabletten nehmen allerdings nicht solche Kracher wie im letzten Jahr. Den Zweck erfüllen aber auch diese Tabletten, ich bin weiterhin Bluter. Das ist es genau was einem doch Kopfzerbrechen bereitet. Macht man weiter diesen Sport, mehr aufpassen das einem nichts passiert, man macht sich damit schon recht verrückt. Die Tabletten die ich jetzt nehme, diesen kann man wenn etwas passieren sollte einigermaßen entgegenwirken, was immerhin ein kleiner Trost ist. Das hat mich dann letztendlich dazu veranlasst, es im Kopf auszublenden bzw. es zu versuchen.

Trotzdem kamen die Tage wieder Gedanken in den Kopf als ich von Olaf Nützsche (Focus Rapiro Racing) gelesen habe, dass er scher gestürzt ist. Da hat man alles irgendwie wieder vor Augen, was ist wen ………. Gerade wo es jetzt auch für mich ins Trainingslager geht. Ganz ausblenden geht dann wohl eben doch nicht. ☹

Viel mehr möchte ich darüber auch gar nicht schreiben, hoffen auf Besserung und weitersehen. Das Grauen wird nur wieder der schöne Strumpf den ich im Flugzeug oder auf längeren Autofahrten tragen muss.

Abgelenkt haben mich nebenher die vielen Team Neuerungen die es bei Prowell Germany gab. Das war ein ganz großer Schritt in Richtung Zukunft. Es wäre einfach zu schade sich aus gesundheitlichen Gründen klein kriegen zu lassen denn wie sagt man es als Wortlaut „unser Team ist angekommen“ so kann man es denke ich am besten beschreiben. Ich freue mich wahnsinnig auf dieses Jahr und bin vor allem unserem neuen Namens Partner Hornburg Bikes sehr dankbar was sie uns ermöglicht haben.

All das war sehr viel Arbeit und gleichzeitig wurde aus unserem Team auch ein Verein. Prowell Germany by Hornburg Bikes e.V.

Nur noch die rechtlichen Eintragungen und dann kann es auch in dieser Richtung weitergehen. Darauf bin ich auch sehr stolz wobei ich bei der ganzen Arbeit auch ab und zu einfach aufgeben wollte. Zu groß sind aber die positiven Eindrücke und Rückmeldungen gewesen, also wurde sich durchgebissen. Danke an alle die hier in jeglicher Form mitgeholfen haben, alleine hätte ich das nicht geschafft.

Immerhin bin ich doch recht gut über den Winter gekommen auch wenn es mich mit Fieber 2-mal umgehauen hatte. Diesen Winter war aber auch fast jeder 1-mal krank, das ging ja teilweise rum wie die Seuche. ☹

Die Kilometer in den letzten 3 Monaten wurden allerdings komplett auf der Rolle verbracht was für mich auch so in dieser Art das erste Mal war. Obwohl ich eigentlich der draußen Fahrer bin, muss ich sagen, durch Zwift (eine Online Trainings Plattform) war es gar nicht mal so schlimm. Die Gesundheit und der Zeitmangel haben aber immer gesiegt und das Rollentraining wurde vorgezogen.

Das größte Erlebnis gab es aber jetzt die Woche in Hildesheim bei Hornburg Bikes. Fast alle Bikes fürs Team sind angekommen, viel früher als geplant und erwartet. Ihr seid einfach genial und danke an Magnus der wie ein wilder am auf und zusammenbauen war.

Mein Arbeitsgerät fürs Trainingslager und in Zukunft für die Straße habe ich gestern schon sanft in den Bikekoffer zum Schlafen gelegt. Es soll ja ausgeruht sein, wenn es wieder raus darf um die wärmeren Temperaturen zu fühlen und die Sonne zu genießen. 😊 

Einen kleinen Blick dürft ihr hier schon mal erhaschen aber ihr werdet es auch in ganz zu sehen bekommen. Morgen geht es dann erstmal nach Malle mit den üblichen Verdächtigen der letzten Jahre. Schön, dass Tina und Marco aus unserem Team / Verein auch dort sind. Trainieren und auch erholen stehen auf dem Plan und hoffentlich alle Tage in diesem Jahr gesund.

Schön dass du hier warst.

Gruß Stefan              

imag0291Eigentlich nehme ich jedes Jahr meine Sohlstar Sohlen von Werner & Habermalz aber in diesem Jahr habe ich mich mal anders entschieden. Anfang dieses Jahr war durch meine Thrombose schon klar, in diesem Jahr wird es keine Rennen für mich geben. Ein wenig hin und her überlegt, macht es Sinn sich die Sohlstar Sohlen anfertigen zu lassen, eigentlich nicht. Die vom letzten Jahr waren ja nicht so viel wie üblich genutzt worden da mir 2015 ja alle Räder geklaut worden.
Solestar 1     #     Solestar 2
Was war die alternative, schauen wie ich meinen Füßen weiterhin etwas Gutes tun kann. So sollten es dieses Mal Sohlen für die normalen Halbschuhe sein, die man am meisten nutzt und noch ein paar für die Laufschuhe.
Neben der Orthopädischen Schuhtechnik und vielen anderen Fachbereichen der Firma Habermalz ist das Schuheinlagen Sortiment einmalig. „Mit den richtigen Einlagen die Füße entlasten“ war für mich der ausschlaggebende Punkt meine Fußprobleme beim Radfahren zu beseitigen. Neben dem Radfahren sollte man seinen Füßen aber auch etwas Gutes tun.  
imag3287Sportartspezifische Orthopädische Einlagen, Sensomotorische Einlagen für Fehlstellungen, Schmerztherapeutisch/Indikationsbezogene Einlagen, Sporteinlagen und und und, hier gibt es für jeden Fuß und jede Belastung die richtige Unterstützung.
Jetzt 7 Monate später bin ich sehr glücklich über die Entscheidung, meine Füße nicht nur auf dem Bike zu entlasten. In meinen Halbschuhen habe ich ein komplett neues Gefühl beim Gehen bekommen und das ist in diesem Jahr auch um einiges gestiegen da wir uns einen Hund angeschafft haben. Der Fuß sitzt perfekt im Schuh und das gehen gerade auf längeren Strecken wird zu einer wohltat.
Ich hatte zwar in meinen Halbschuhen nie Probleme aber, wenn man vernünftige Einlagen ausprobiet, merkt man wirklich gewaltige Unterschiede. Ich hätte es ja nie gedacht. Bei den Laufschuhen sieht es nicht anders aus, auch da ein komplett anderes Laufgefühl. Das Laufen wirkt weicher, bzw. es gibt mehr Gefühl im Fuß und zur Laufstrecke. Zusätzlich habe ich auch eine Entlastung meiner Knie festgestellt.
Wenn man bedenkt, was eure Füße eigentlich jeden Tag zu leisten haben solltet ihr euch wirklich Gedanken darübermachen, was kann ich ihnen Gutes tun. Da spart ihr sicherlich nicht am falschen Ende kann ich euch definitiv bestätigen.
Schaut mal auf der Homepage bei Werner & Habermalz vorbei, eure Füße werden es euch danken. Auch wenn es nicht um die Füße geht ist man dort gut aufgehoben. Selbst meine hoch erotischen :-) maßgefertigten Thrombose Strümpfe die ich leider 6 Monate tragen musste kamen von Werner & Habermalz.
Macht euch mal schlau.
Gruß euer Stefan.
cep

CEP natürlich auch von Werner & Habermalz


Sie hat ja gerade mal erst angefangen und schon ist sie für mich wieder vorbei. Wieder ein Jahr, in dem ich nur zuschauen darf bzw. kann.

Eigentlich war nach dem Muskelanriss in der Wade schon wieder alles in Ordnung. Letzte Woche schon wieder mit leichter Belastung auf der Rolle gesessen um das Bein zu bewegen kam am Freitag noch bei der Kontrolle, alles sieht gut aus, weiter Tapen und ab Montag Belastungen weiter steigern.  

tr.strumpfDazu ist es jetzt gar nicht erst gekommen und wird es auch erstmal nicht. Ganze 4 Stunden hat es am Sonntag gedauert, bis nichts mehr ging. Vom ganz Normalen gehen bis absolut nichts mehr möglich. Ab ins Krankenhaus aber irgendwie war im Kopf schon klar, gut ist das nicht.

Untersuchungen, Ultraschall, Böses erwachen, das ganze Bein bis oben zum Oberschenkel mit Thrombose zu. So schnell geht das. Blutverdünnung, das übliche Prozedere und im Hinterkopf schon die Gewissheit, was das heißen wird. Für Stefan ist die Saison 2016 zu Ende.

2015 alle Bikes geklaut, 2016 jetzt das, in meinem Kopf gibt es momentan die absolute Talfahrt. Blutverdünnungsmittel heißen für mich, ich bin ab jetzt wieder Bluter da die Blutgerinnung außer Kraft bzw. runter gesetzt wird. Das kenne ich von früher, nur ein kleiner schnitt beim Rasieren, es hört einfach nicht auf zu bluten.

Gestern wieder zum Gefäß-Chirurgen der nächste Dämpfer, für die nächsten 6 Monate zusätzlich die hoch erotischen braunen Thrombosestrümpfe. Sonst bei Werner&Habermalz meine Solestar Sohlen bekommen, waren es gestern Strümpfe. L

Die nächsten 2 bis 3 Wochen keine muskuläre Belastung, bis die Thrombozyten sich etwas zurückgebildet haben, solange ist auch die Gefahr gegeben, eine Lungenembolie zu bekommen. Das brauche ich denke ich nicht weiter erörtern. L

Der Chirurg meinte zwar, natürlich sind das Empfohlene vorgaben aber ich war ja schon mal Bluter und ich weiß was das heißt. Bei einem Rennen stürzen oder Ähnliches kann für mich dann das aus heißen und daher muss ich die nächsten 6 bis 8 Monate wieder aufpassen, natürlich nicht nur auf dem Bike. Ich werde dann wohl viele Höhenmeter machen, bergauf fahren und bergab rollen lassen und das ganz langsam. Ich versuche momentan an diesen ganzen dingen noch was positives heraus zu ziehen, das gelingt mir aber leider noch nicht.

Da ich schon mal Thrombose hatte, werden jetzt noch einige Untersuchungen auf mich zukommen da es mit 43 absolut unnormal ist eine Thrombose zu bekommen und vor allem noch so schnell und dann auch schon zum 2-mal. Jetzt wird bei mir ein Gen-Defekt vermutet, die APC-Resistenz, die ich von meinen Eltern geerbt haben könnte. Mal schauen was da in den Nächsten tagen raus kommt, ist aber immerhin ein kleiner Strohhalm, an dem man sich erstmal ein wenig halten kann.

Vor allem habe ich mich auf das 8-Stunden-Rennen in Dänemark mit Monika gefreut und kurz darauf auf die Beskidy Trophy in Polen. Das ist jetzt leider alles Geschichte. Das 8-Stunden-Rennen ist abgesagt aber zur Beskidy Trophy werde ich trotzdem mitfahren. Es ist alles bezahlt und dort fahren viele Jungs und Mädels, die ich kenne. Ich werde dann so gut es geht den Support an der Strecke übernehmen und versuchen alle so gut es geht zu unterstützen. Egal wie bitter das alles auch ist, so werde ich dann wenigstens ein wenig Abwechslung haben anstelle mich zuhause einzumummeln.

Was zusätzlich bitter ist, dieses Wochenende nicht fahren zu können. 2 x MTB und 1 x RTF. Geplant war ja mit den Holländern, Berlinern und Peinern schön den Harz zu rocken aber auch das wird es für mich nicht geben. Hier sieht es aber nun so aus, dass Julian den Freitag übernimmt und am Samstag die Oxfarmrunde trotzdem gefahren wird. Ich werde das Ganze dann ein wenig mit dem Auto begleiten bzw. alle ein wenig zusammenführen. Sonntag ist ja dann eh die RTF in Bad Salzdetfurth.

Hmmm, eigentlich könnte man noch so vieles schreiben, wie scheiße alles ist, aber besser wird es dadurch auch nicht.

Ich wünsche euch allen eine tolle und vor allem sturzfreie Saison 2016 und wir werden uns bestimmt trotzdem bei dem ein oder anderen Rennen sehen. Ich habe da noch einige Dinge auf dem Plan, die ich mit dem Bike so machen wollte und werde, versuchen mir diese Gelegenheiten zu ermöglichen.

Gruß, euer Stefan

Ich warte dann eben noch ein Jahr, bin ja erst 43.

13062213_932293983534495_8952342450888748416_n

 

    

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies