Partner / Sponsoren

April 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Lange her

Tour

Nach der letzten Umrundung mit Dirk hatte ich einige anfragen bekommen, wann ich diese Runde denn nochmal drehe. Ich möge dann bitte doch früh genug Bescheid geben.
http://www.bike-stefan.de/mtb-extrem-harzumrundung-an-einem-tag/ 

Jetzt steht das Datum und zwar Samstag der 03. Juni 2017. Das ist der Samstag am Pfingstwochenende. Mir persönlich passen Wochentage eigentlich immer besser aber die normal arbeitende Bevölkerung hat ja meistens nur Wochenende frei.

Hier kommt es jetzt natürlich auf die Rückmeldungen an, wenn dieser Termin niemanden passt fahre ich die Runde wochentags alleine.

Morgens 4 Uhr ohne Knoppers. :-)

Die Startzeit wird wieder Frühs bei ca. 4 Uhr oder 4 Uhr 30 liegen. Da es abends doch länger hell ist als im September könnte man evtl. auch auf 4 Uhr 45 gehen. Das können wir aber dann gerne untereinander absprechen.

Geplant sind wieder 3 kleinere Pausen also eigentlich genau in diesem Trott, wie ich die Runde mit Dirk gedreht habe.

Wer also gerne diese Runde mitfahren möchte soll sich einfach melden. Am einfachsten direkt bei Facebook oder einfach per Email.

Auch dieses Mal ist es natürlich kein Rennen, sondern wieder einfach nur eine MTB Runde die etwas länger ist.

Da solch kram ja immer komplizierter wird mit irgendwelchen Hartungs Bedingungen und was es da sonst noch so gibt, muss ich natürlich schauen wie ich das mache wenn sich jemand meldet den ich nicht kenne. Da ich hier ja „offiziell“ einlade ist das eben halt sone Sache.

Ein paar Kilometer solltet ihr bis dahin natürlich schon in den Beinen haben aber das sind ja eh logische Dinge. Wie das Ganze dann letztendlich abläuft bzw. die Planung ein wenig geändert wird, hängt davon ab wer sich so meldet.

Momentan bin ich dabei die Strecke so zu Basteln, dass man sie auch mit dem Rennrad fahren kann. Mit dem Rennrad werden es dann einige Kilometer mehr, aber damit ist man ja auch schneller. 😊

  

Hier findet ihr die Runde bei GPSies. Harzrundweg – Harzumrundung

Bis denn dann,

Stefan

da habe ich hier einen schönen Tipp.
Ein Film als DVD über jemanden, der sein Schicksal selbst in die Hand nimmt um anderen Mut zu machen, dass es möglich ist über sich selbst hinaus zu wachsen.
Die Besi & Friends-DVD „Die Tour fürs Leben“ – Der Film zur Tour 2016
Der Film zeigt Schicksale, Leiden und macht dabei doch unendlich optimistisch, dass Wille und Gemeinsamkeit gigantische Dinge bewegen können.
Jeder Mensch zweifelt des Öfteren an sich selbst, ich denke das kennt jeder. Dieser Film zeigt, wozu jeder Mensch in der Lage sein kann auch wenn er gesundheitlich eingeschränkt ist.
Eine Geschichte, die wie ich finde auch vielen gesunden Menschen Mut machen kann denn aufgeben sollte niemals eine Option sein. Ein Film der zum Nachdenken bewegt und gleichzeitig viel Motivation versprüht.
Ich habe ihn mir jetzt das 2-mal angesehen was mir gleich das Fahren auf der Rolle ein wenig vereinfacht hat. :-)
Um an die DVD zu kommen ist ganz einfach:
Schickt eine Mail mit dem Betreff: „Die Tour fürs Leben“ an: Tour@gropperfilm.de
Teilt die Rechnungsadresse mit und wieviel DVDs ihr kaufen möchtet.
Die DVD kostet 15,00 €, dazu kommen noch die Versandkosten (1-2 DVDs 2,38 €, 3 – 5 DVDs 3,57 €, Versandkosten für mehr DVDs auf Anfrage).
Hier noch einige Worte zur Geschichte die dahinter steckt.

Gemeinsam gegen Multiple Sklerose

Am 26. Februar feiert der Kinofilm „Die Tour fürs Leben“ Premiere. Die Dokumentation von Christian Gropper und Barbara Struif erzählt die Geschichte des Projektes „Rad statt Rollstuhl“ und den Kampf gegen Multiple Sklerose.

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht Andreas Beseler, der 1992 an Multipler Sklerose (MS) erkrankte. Er stelle fest, dass ihm das Radfahren hilft, die Symptome dieser unheilbaren Krankheit zu mildern. Daher begann er mit dem Rad einen Kampf gegen die Krankheit und setzte sich für von MS Betroffene ein. Sein Projekt „Rad statt Rollstuhl“ führte ihn 2013 über mehr als 3600 km quer durch Kanada. Der Erlös dieser Reise kam der Nathalie-Todenhöfer-Stiftung und deren Engagement für MS-Erkrankte zugute.

Besi & Friends

Ein Jahr später startete Beseler sein nächstes Projekt: „Besi & Friends“. Mit etwa 40 Radsport Freunden, darunter viele ebenfalls schwer Erkrankte, fuhr Besi in 14 Tagen über eine Strecke von ca. 1800 km von Frankfurt/M. nach Barcelona. Beide Projekte erbrachten insgesamt mehr als 80.000 Euro Spendengelder, die der Nathalie-Todenhöfer-Stiftung übergeben werden konnten. Im November 2015 wurde Andreas Beseler für sein Engagement mit der Sportplakette des Landes Hessen, der höchsten Sportlerauszeichnung des Bundeslandes, geehrt.

Bewegende Dokumentation

Der Filmemacher Christian Gropper und seine Partnerin Barbara Struif begleiteten Beseler und seine Projekte mit der Kamera. Die Impressionen sind nun zu einem bewegenden Dokumentarfilm gestaltet. Möglich wurde dies durch die Crowdfunding-Unterstützung vieler Spender und Sponsoren, die mit ihrem Beitrag halfen, dass diese einmaligen und bemerkenswerten Projekte dokumentiert werden konnten. Das Motto des Filmes: „Von einem, der sein Schicksal in die Hand nimmt und anderen Mut macht, über sich selbst hinaus zu wachsen“. Der Film zeigt Schicksale, Leiden und macht dabei doch unendlich optimistisch, dass Wille und Gemeinsamkeit gigantische Dinge bewegen können.

Premiere in Darmstadt

Die Kinopremiere der Dokumentation „Die Tour fürs Leben“ ist am 26. Februar um 20.15 Uhr Citydome Pali Kino in Darmstadt. Es werden zahlreiche Unterstützer, die Filmemacher und Andreas Beseler selbst anwesend sein. Danach läuft der Film vom 3. bis 9. März in den Saalbau Lichtspielen in Rodgau (Hessen).

Gruß Stefan

jesco1bevor es dann wohl endgültig flach wird. Von Bergen kann in Hildesheim nicht wirklich die Rede sein aber diese etwas größeren Hügel sorgen für heftigsten Fahrspaß.

Ich hatte ja schon mal einen Bericht geschrieben über eine mega Funrunde mit Lennard Heidenreich rings um das Salzgitter gebiet. Das war schon der Klopper aber die Wälder rings um Hildesheim haben das tatsächlich noch ein wenig getoppt.

Ist zwar schon ein wenig her aber jetzt kommt ein wenig die Zeit um berichte nachzuschreiben und diese Runde ist fest in meinen Gedanken verankert. Zu Besuch bei meinem Teamkollegen und Freund Jesco Kaczmarek, wollten wir mal gemeinsam in Jesco’s Heimrevier die Trails rocken.

jesco3Haltet euch fest, so viel Fahrspaß hat man nicht oft. Keine Frage, bei uns im Harz ist auch schön aber so viele Trails aneinandergereiht, das wird hier schon sehr schwer. Hier hat man mehr die Trails bergab und vorher bügelt man die Höhenmeter bergauf aber in den Hildesheimer Wäldern ist es ein klein wenig anders. Dort hast du einen Großteil der Trails in der Ebene die dann schön wellig verlaufen, mal kurz und knackig berghoch dann wieder gerade weiter, ein klein wenig runter usw.  aber alles auf Trails, Trails, Trails.

Zwischen den einzelnen Wäldern bügelst du mal kurz ein wenig durch die Stadt oder ein Dorf und schon bist du im nächsten Wäldchen. Von den 3 Stunden Fahrzeit habe ich gefühlte 2 Stunden 55 Minuten ein Dauergrinsen im Gesicht gehabt. Bei kälteren Temperaturen wäre das grinsen sicherlich eingefroren.

Die aneinander gereihten Hildesheimer Wälder haben aber auch alle einen Berg-Namen. :-) So haben wir hinter Groß Düngen den Griesberg gestreift was so ziemlich der größte und längste anstieg war. Vor Diekholzen war es dann der Ziegenberg und von dort ging es weiter den Turmweg hoch zum Sonnenberg. Der Turmweg, ein schönes kurzes Brett was eben mal das Laktat in die Beine donnert. Dann gab es als nächstes den Finkenberg und weiter ging es zum Osterberg und weiter zu den Giesener Teichen. Dort der Trail war sowas von unbeschreiblich genial, da haben wir gleich eine Schleife gedreht um ihn nochmal zu fahren. Oh man, da könnte man den ganzen Tag durch die Wälder Bügeln. Über den ehemaligen Truppenübungsplatz und die kleinen Wäldchen in Hildesheim ging es zurück zu Jesco. Natürlich kennt Jesco dort die ganzen Trails was den fun erhöht hat aber da gibt es wirklich Trails an Trails gereiht.

Mit vielen dieser kleinen anstiege kamen auf 53km etwas über 1000hm zusammen. Diese merkt man aber eigentlich nicht, der Spaß drückt die Höhenmeter einfach so mit weg.

jesco2Auf dem Rückweg kamen wir im Wald noch an einem Kindergeburtstag vorbei bei dem wir gleich eingeladen wurden Kekse und Bonbons zu probieren. Wir sind ja höfliche Biker und haben da natürlich unter großen auf uns ausgeübten Zwang zugegriffen. :-):-):-) Wie es der Zufall dann so wollte, hat uns die Mutter gleich erzählt, wie gerne ihr Sohn auf dem Rad sitzt und er hatte früh als Geburtstagsgeschenk ein MTB bekommen. Jesco hat dann gleich mal für den Bike- und Outdoorpark in Bad Salzdetfurth Werbung gemacht. Da könne sie mit dem kleinen hinfahren, da hat er spaß und kann lernen.

Bei Jesco gab es dann zum krönenden Abschluss eine riesen Portion Nudeln zubereitet mit viel Liebe von seiner tollen Ehefrau. Nicht zu vergessen ein schönes großes Erdinger Alkoholfrei dazu.

Dieser wirklich schöne Nachmittag wurde dieses Jahr in meinem Kopf unter der Rubrik Highlights abgespeichert. Wiederholung für 2017 programmiert und nicht nur 1-mal, das steht für mich definitiv fest.

Hier auch nochmal vielen Dank für diesen schönen Nachmittag an Familie Kaczmarek in der schon der Sohnemann auf Vatis Biker Fußstapfen vorbereitet wird. Die Tochter braucht noch ein kleines Bisschen aber auch da wurde im Urlaub schon vorgesorgt. :-):-) Ein Mega Bike, da würde ich gerne nochmal Kind sein. :-)

Euer Stefan

            

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies