Partner / Sponsoren

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Lange her

Eine Erfahrung die ich so nicht wieder machen muss aber schön war es viele Leute zu treffen, mit denen man teils nur virtuell verkehrt.

Stefan12Laufen mit 5,4 km dann aufs Bike mit 18 km und wieder 5,4 km Laufen.

Frühs bei mächtig kalten Temperaturen Bike, Helm und Schuhe in der Wechselzone abgestellt und ein wenig warm gelaufen. Die Wechselzone war ja für mich mal was ganz Neues, habe ja solch eine Veranstaltung noch nie mit gemacht. Kann hier aber sagen, sehr schöne Organisation.
Beim warm Laufen kam natürlich von vielen Läufern vorab schon immer der Hinweis, Junge du läufst aber schlecht, so wird das nichts. Das normale aufrechte Laufen um die Beinmuskulatur nicht so sehr zu beanspruchen, geht bei mir durch meine Hüfte nicht also wie immer das Beste daraus machen.

Vorgenommen hatte ich mir fürs Laufen eine 5.30 pro Runde, da hält die Hüfte, so war der Plan. Start und achtu, die Laufen ja alle weg. Also nicht auf die Uhr geschaut und einfach hinterher. Das war natürlich mit 5.00 pro Kilometer viel zu schnell. Nach 4 km habe ich schon gemerkt, dass mir meine Hüfte wegknickt, aber aufgeben ist ja immer keine Option. Sollte ich aber mal drüber nachdenken.
Ich hatte mir dann eingeredet, auf dem Bike kann ich mich ein wenig erholen und dann sehen, ob ich die letzten 5,4 km Laufen noch schaffe. Aufs Bike bin ich dann kurz nach dem Start an Monika vorbei und habe mich dann vor sie gesetzt. So sind wir dann gemeinsam alle 3 Runden gefahren. Das hat für mich vernünftig hingehauen, konnte mehr mit links als mit rechts treten und die schmerzen aus der Hüfte gingen etwas weg. Da wir dadurch nicht unbedingt schnell unterwegs waren, hat es mich doch sehr verwundert, wie viele wir überholt haben. Das sind dann wohl doch alles fixe Läufer, bei denen es auf dem Bike nicht so rosig läuft.

Stefan18
Wieder in der Wechselzone angekommen, wollte Monika eigentlich auf mich warten aber da habe ich gleich zu ihr gesagt, sie soll sich los machen. Bei mir war klar, dass diese 5,4 km jetzt wenn überhaupt noch sehr langsam werden. Ein klein wenig hatte sich die Hüfte zwar erholt aber das war nach dem ersten Kilometer schon wieder Geschichte. Gefühlt haben mich auf den 3 Runden dann wieder alle überholt, die wir vorher mit dem Rad überholt hatten.
Im Ziel angekommen ging dann erstmal nichts mehr, trotzdem glücklich darüber durchgezogen zu haben. Noch ein wenig mit einigen Leuten gesprochen, Dusche für mich und danach fürs Bike. Da es merklich schlimmer mit meinem Bein wurde, entschloss ich mich doch recht schnell den Heimweg anzutreten, was aber ein wenig nach hinten losging.
Aus morgens 45 hinfahrt wurden 2,5 Stunden Rückfahrt. 2-mal musste ich einen großen Stopp einlegen, da ich nicht mal mehr das Gaspedal treten konnte. Da ist mir dann klar geworden, so in dieser Richtung werde ich das nicht nochmal machen.

Montag habe ich dann doch mal in die Ergebnisliste geschaut und in der Klasse M40 ist es dann doch noch der 14 Platz geworden.

Vielen Dank an Frank Eggert vom Eulenexpress für die schicken Bilder. www.radlblog.de

Gruß Stefan

Stefan26

 

Eine Antwort auf Crossduathlon Wolfsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies