Partner / Sponsoren

August 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Lange her

durch eine gestrichene Runde und wohl durch meine schuld. :-(

Dabei fing alles so gut an. Motiviert wie lange nicht mehr habe ich mich auf dieses Rennen gefreut. Das lag wohl an dem Rennen auf Gran Canaria und auch an Matthias meinem Partner dem ich zeigen wollte ich mache nicht schlapp. 

sportograf-41637847Wir sind Freitag angereist, alles mit den Teamkollegen aufgebaut und abends noch ein ründchen gedreht. Samstag früh kam auch Matthias mit Sabine und so konnten die 24h eigentlich beginnen. Noch mit ein paar bekannten Gesichtern gesprochen und dann ging es auch schon auf Richtung 12 Uhr den Start.

Matthias kann sich um einiges besser durchsetzen und machte daher bei uns wieder den Start Fahrer. Die ersten zwei bis drei stunden  wollten wir jeweils nach einer runde tauschen um zu sehen wie das so funktioniert. Hatten wir vorher noch nicht gemacht und wollten das mal testen (im Nachhinein gesehen, bringt es nicht wirklich einen unterschied zu zwei runden Turns).

Bis zum Abend haben wir uns richtig gut gehalten und waren sogar zwischenzeitlich mal ganz kurz auf Platz 2, das war aber auch nur ganz ganz kurzzeitig. Ein Treppchenplatz war von meiner Seite her eh Wunschdenken aber man sollte sich ja vorab realistische ziele setzen und so lag bei mir ein Auge auf dem 5 oder 6 Platz. Möglich ist es das zu schaffen und somit bin ich auch bis an meine machbaren grenzen gefahren. Da ich natürlich wusste, Matthias fährt jede Runde um sein leben wollte ich ihn dabei auch so gut wie möglich unterstützen. Das ich der schwächere Fahrer von uns beiden bin hat mich dieses mal nicht unter druck gesetzt und so bin ich für mich selbst absolut zufrieden gefahren.

Irgendwann zum Abend beim tauschen war Matthias enorm schnell gefahren und da kam ich so ca. 10 Sekunden zu spät in die Wechsel Zone. Matthias wollte schon wieder weiter aber als er mich bzw. Sabine gehört hat, ist er wieder zurück über die Matte, also zwei Mal. Ich bin dann los und großartig Gedanken haben wir uns darüber nicht mehr gemacht. War passiert aber hat nicht so viel zeit gekostet. Auch in die Nacht sind wir bei unserer 2 Runden Strategie geblieben und zu diesem Zeitpunkt wusste ich auch warum ein Podestplatz nicht möglich sei. Die ersten drei Teams hatten uns bis dort dann schon einmal überholt und was da an bums in den beinen steckt, da ist nicht mal ein dran bleiben im Windschatten möglich.

Die Nacht bin ich auch recht gut durchgekommen und Matthias eigentlich auch. Da hatte ich immer nur das Feedback welches ich von Sabine bekommen habe. Dieses Typische, schitt warum tut man sich das an oder andere kurze Meckereien zähle ich da nicht, die sind denke ich mal normal. Hier mal ein dickes lob und danke an Sabine die fast jeden Wechsel bei uns beiden begleitet hat damit wir nicht noch zwischendurch die Uhr im Auge haben mussten. Im Lager war dann entweder Lisa ein wenig für mich da oder auch unsere Teammutti Annette.

sportograf-41703979Irgendwann zwischendurch ist dann wohl auch der Server der Zeitmessung ausgefallen, die Daten bzw. Runden für diese Zeit hatte dann aber Tanja netterweise für uns nachgetragen. Wir haben davon über die Lautsprecher nicht mal etwas mitbekommen. Bis dahin lagen wir immer auf platz 5 oder 6 und auch kurz mal auf platzt 7. Der 5 und 6 platz hatte sich dann aber eingependelt, immer hin und her. In der Nacht hatte ich zwar auch zwei nicht so gute Rundenzeiten aber das lag wieder daran, sich dann doch für andere einzusetzen wenn es denn Stunk auf der Strecke gibt. Das muss ich mir wohl mal abgewöhnen, für mich setzt sich ja auch niemand ein. Ist halt immer so ein Gewissenskonflikt, ich kann es nicht leiden wenn Frauen auf der Strecke angemacht oder beleidigt werden oder einem jemand dumme kommt. Das gehört aber nicht wirklich hier her.

Morgens frage ich dann mal so nebenbei Sabine auf welchem platz wir liegen und als Antwort kam dann 10. Da war ich erstmal völlig geplättet und habe jede weitere Runde nachgedacht wie das denn nur sein kann. Matthias hat das auch nicht mit großer Freude aufgenommen. Weiter Runde für Runde getreten und gegrübelt und gegrübelt, warum haben die anderen noch so zulegen können.

Ich war dann gegen 11.35 in den letzten Wechsel gegangen und hatte somit in dem vom Staub geprägtem Rennen die beiden letzten runden zu fahren. Eigentlich wollte ich sehr sehr gerne mit Matthias gemeinsam über die Ziellinie rollen aber das hat sich dann doch als sehr schwierig gestaltet. In dem Chaos im Zielbereich konnte man sich nicht mal in die Arme fallen da wir uns nicht mal gefunden haben. Somit musste auch das um fast eine Stunde verschoben werden.

Am größten war für uns beide aber wohl doch die Enttäuschung über den 10 Platz, wie konnten wir nur so zurück fallen. Natürlich fährt man für sich diese Rennen aber eine tolle Platzierung ist auch für die helfenden Hände vor Ort immer etwas schönes denn diese machen gute Leistung natürlich mit möglich. Geraffel alles zusammen gepackt und für uns hieß es dann nähe Duisburg wie beim letzten Mal eine Nacht verbringen, bevor es dann am Montagmittag nach hause ging.

sportograf-41671627Montagabend dann meine Uhr auf den Rechner gespielt und HMMMMMM, 35 Runden. In dem Rundenprotokoll stehen 34 Runden bei mir. Die Daten auseinander gezogen, Kontrolle, Kontrolle, Kontrolle. Es fehlt eine Runde denn ich bin definitiv 35 Runden gefahren. Dienstag erst Email zum Zeitnehmer geschickt, dann bis Mittwoch Telefonat hier und Telefonat dort.

Als Matthias zweimal über die Matte ist und ich dann auf die Strecke gegangen bin hat das System das wohl nicht wirklich erkannt. Somit wurde dann morgens eine Runde gestrichen, da man dachte zu diesem Zeitpunkt des Geschehens waren zwei Fahrer auf der Strecke. Nun ja, was soll man da jetzt machen, sich aufregen oder sonstiges. Das ist jetzt im Nachhinein noch viel bitterer und ärgert mich wohl doch am meisten. Was es doch ausmachen kann 30 Sekunden früher in die Wechsel Zone zu kommen und sonst hat es immer mit ein klein wenig Wartezeit bis zum Wechsel perfekt geklappt.

Auch wenn ich es mir im Kopf ein wenig zusammenrechnen kann, ob es letztendlich der 5, 6 oder 7 Platz gewesen wäre. ????????? Es ist halte der 10.

Vielen dank an alle helfenden Hände vor Ort. Danke auch an alle fotografierenden Hände neben den professionellen Sportografen für die tollen Bilder.  :-)

Danke auch an meine große liebe Lisa die sich diesen ganzen Stress antut auch wenn es ihr recht schwer fällt.

Bis denn dann Stefan.   

Bilder wie immer auf Picasa.

7 Antworten auf Enttäuschter 10 Platz in Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies