Partner / Sponsoren

August 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Lange her

Was war das für ein schöner Tag.

Um 9.30 habe ich mich heut früh mit RockenRoll-Olli getroffen um ein wenig den Harz und das Harzvorland zu rocken. :lol:

Die Wetterprognosen waren nicht schlecht und schon eine halbe stunde später waren auch schon alle Wolken weg und strahlend blauer Himmel kam zum Vorschein. So nebenbei bemerkt, wenn mal jemand mit uns mitfahren möchte, Olli und meiner einer geben Schön-Wetter-Garantie. :-)

Ohne jeglichen Plan, wo wir heute, eigentlich hin wollten, sind wir erstmal über den Sudmerberg, dann Oker, Kaffee Goldberg, Golfplatz in Richtung Bad Harzburg. Dort ging es weiter ein Stück den Burgberg hinauf um ihn dann auf halber höhe ein wenig zu umrunden. Dann weiter zu einem Trail, den mir Bikeman-Kuppe mal gezeigt hat und den ich letztens schon mit Raphael und Chris gefahren bin.

Durch dieses ganze Laub fahren und das bei diesem grandiosen Wetter ist mit das schönste Biken, was es gibt. Auf dem Trail hat sich Olli auch mal kurz abgelegt, um zu sehen, wie Bodenkontakt mit Laub aussieht. Weiter ging es dann über Feldwege in Richtung Eckertal, von wo aus wir in Richtung Ilsenburg wollten. Einige Wege kannten wir also musste was Neues her. Der Weg in den Wald war beschildert mit Sackgasse und einer Schranke. ABER ganz groß darunter, Radfahrer frei.

Olli Rad, Stefan Rad, also da geht es lang. Nach ca. 4 bis 5 km kam dann mitten im Wald ein Wendeplatz und das war es. Nichts, was irgendwie wie ein Weg aussah, ging von dort aus weiter. Olli meinte, hier quer durch so ca. 100 Meter kommt oben ein Hauptweg. Der kam auch allerdings muss ich mit Olli das Thema Meterangaben noch einmal genauer diskutieren. Am Hauptweg angekommen ging es dann weiter grobe Richtung Ilsenburg, wo wir dann in Richtung Papierfabrik abgebogen sind. Dort kamen wir dann an einen Abzweig Großes Zwisseltal.

Da wir in dieser Gegend seltener Biken, hatten wir natürlich keinen Plan, wo uns dieser Weg hinführt. Der Name klang aber recht gut also in die Pedale getreten und weiter gings. Ein absoluter Burner Trail mitten durch den Wald, sehr schön gelegen. Zwischendurch zwar mal kurz vom Rad aber wow, ist es schön, einfach mal drauf loszufahren. Oben angekommen hatten wir auch schon wieder ein wenig Orientierung, wo wir denn waren. Irgendwo auf einem Waldweg im Ostharz. :shock: Gleich mal vorgenommen, beim nächsten Mal wird der bergab gefahren. Yeah. :-)

Nächste größere Kreuzung kam dann mit einigen Schildern unter anderem mit 1,9 km Froschfelsen. Von dort geht ein schöner Trail hinunter ins Tal aber den kannten wir beide. Kurz ein wenig umgesehen ging es hinter dem Schilder-Pfahl bergab in den Wald. Nicht lange überlegt, lass uns mal den nehmen. Wieder einfach rein gefahren und unten mit einem Mega Grinsen im Gesicht angekommen. Der Merkzettel wurde immer länger. :roll:

Der Beschilderung in Richtung Ilsetal gefolgt, sind wir dann irgendwann am Berghotel Ilsenburg vorbei gekommen. Dort einen Weg weiter hinauf, der irgendwie nicht wirklich aufhören wollte. Wo es hochgeht, geht es natürlich auch wieder runter und das auf einem sehr unangenehm zu fahrenden Plattenweg. Fast unten angekommen ging es links hinein in einen Traumtrail, den Olli allerdings kannte, wenn er mit den Hunden unterwegs war.

Wieder ein richtig schöner Weg, der auch nie enden wollte und so ging es weiter auf Laub gefüllten Waldwegen in Richtung Eckertal. Von dort sind wir dann weiter durch die Wälder, an Feldern vorbei, bis wir in Vienenburg ankamen. Dort ging es weiter Richtung Oker aber auch durch Feld und Flur (oder wie das heißt), waren ja mit dem MTB unterwegs.

Dann ging es aber auf die Straße in Richtung Probsteiburg, Gut Ohlhof und dann Goslar-Grauhof. Dort trennten sich dann unsere Wege mit einem immer noch vorhandenen dicken grinsen im Gesicht.

Zu dieser Zeit standen auf der Uhr 4 Std. und 37 min. Hmmmmm, Punkte, Motivation, Winterpokal. Also weiter in Richtung Bassgeige, noch eine Halbe runde um Goslar gedreht, S-Kurve hoch und ab nach Hause.

Auf der Anzeige, 91 km, 1450 hm und 5 Std. 4 min. herrliches Biken mit Olli.

Danke Olli für den schönen Tag und danke an euch fürs Lesen.

Noch einige schöne Bilder.

 

 

2 Antworten auf Herbsttour am Harzrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies