Partner / Sponsoren

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Lange her

 
Das war am Dienstag (wenn auch durch Schnee mühsam) der Weg, der sich für mich sehr gelohnt hat.
 
Viele werden am Anfang des Berichtes wohl sagen ach son Blödsinn oder brauch ich nicht ich kann das selber, da kann ich nur sagen Pustekuchen. Bike einstellen und Bike einstellen sind zwei verschiedene dinge und da treffen Welten aufeinander. Dieser bitteren aber schönen Wahrheit habe ich Dienstag nun ins Gesicht geschaut.
 
Aus meinem letzten Bericht wisst ihr ja, dass ich diese neuen Sohlen von Solestar habe. Die habe ich mir bei Werner&Habermalz in Goslar machen lassen aber der Erfinder Oliver Elsenbach sitzt ja nun auch dort bei Komsport. Da die Sohlen für mich schon eine ganz tolle Entscheidung waren, war ich natürlich davon überzeugt, der Weg nach Köln ist bestimmt nicht umsonst.
 
Ich wusste ja schon von Peter und der Internetseite Komsport, was dort so gemacht wird, kritisch bin ich aber trotzdem erstmal gegenüber allem, was ich nicht kenne. Überlegt, hmmmm, Bike einstellen, dafür son aufwand. Peter und Sonja hatten dort aber auch ihren Termin und haben für mich gleich einen mit gemacht, also absagen kam eh nicht infrage.
 
Dann las ich am Wochenende bei Facebook Folgendes: Facebook Komsport.

KomsportKomsport: Mitarbeiterschulung für Stöckli Swiss Sports AG
Radschuhe, Pedale/Pedaleinstellungen und Sitzposition/Rahmengrößen waren die Inhalte unserer Schulung in Wolhusen (Schweiz) am Firmensitz des Unternehmens. Eine sehr gelungene Veranstaltung, Dank an Stöckli, Marco Quinter (Bikenetwickler) und das ganze Team!!!

Mathias Flückiger on Bike!

Im Rahmen einer Schulung bei Stöckli Swiss Sports AG haben wir den MTB Profi Mathias Flückiger (XC Elite Bronze 2012) auf sein neues Stöckli 29er eingestellt. Solestars sind natürlich auch in seinen Radschuh gekommen ;-). TipTop.

 
Ab hier war klar, das kann nur etwas Vernünftiges sein. Wenn Top-Fahrer unter anderem vom Stöckli Swiss Team oder Team Rabobank (da gibt es noch viele viele mehr) sich beraten lassen, wird es für den Hobby-Biker noch viel sinnvoller sein.
IMAG0886Früh also angekommen, Räder rein und ich war richtig gespannt, was nun so passiert. Als Erstes musste ich aber die Frage los werden, wieso denn nun Profis auch auf Komsport zurückgreifen, denn meine Meinung war ja logisch, die müssen das doch alle können. Das war aber wohl auch nur meine Meinung, denn auch die Herren Profis oder ihre Mechaniker oder oder oder, wissen halt nicht alles bis in Detail. Das Wissen dann wirklich nur spezielle Firmen wie z. B. Komsport die sich damit täglich beruflich beschäftigen.
 
Da Peter und Sonja dort schon öfters waren, lag bei beiden nur eine kleinere Änderung der Bikes an und Überarbeitung der Sohlen. Peter war der Erste mit dem Bike, da er dort auch immer seine Leistungsdiagnostik macht und danach loslegen wollte.
 
Während Peter nebenan also mächtig in die Pedalen getreten hat, wurde sich kurz um Sonja gekümmert und nun war ich dran.
Als Erstes haben sie sich natürlich auch meine Sohlen angesehen, meine Füße eingemessen und was noch dazugehört. Das tolle Fazit für mich war dann ein großer Lob an Werner&Habermalz, die Sohlen absolut perfekt angepasst. Das hört man natürlich richtig, gern wobei ich dort auch gleich gesagt habe, wie sehr ich von den Sohlen bisher begeistert bin.
 
IMAG0888Dann wurde endlich mein 29er eingespannt und ich drauf auf das Bike. Nun kam das verheerende achtu, da passt nicht viel. Ich denke bei dem einen passt ein wenig mehr und bei dem anderen ein bisschen weniger aber ich bin jetzt fest der Überzeugung das so ziemlich die meisten falsch auf ihrem Bike sitzen. Natürlich will das jetzt auch keiner hören. Das geht bei dem vernünftigen Sitz der Cleats los und hört oben am Oberkörper irgendwo auf. Seit Dienstag habe ich nun eine völlig andere Meinung bekommen. Was bringt mir Tuning hier und dort am Bike und hier und dort ein Kilo weniger, wenn ich dadurch nur in meinen Gedanken schneller werde.
 
Die Biomechanik des Körpers mit dem Bike passend abgestimmt ist das, was den Druck aufs Pedal ausmacht. Wenn du also einfach durch falsches Sitzen auf dem Bike pro Pedal ………. Watt verschenkst, bringt dich ein eingespartes Kilo auch nicht weiter. Auch wenn es dort 5 mm, dort 7 mm und dort 1 cm ist, 4 bis 5 kleine Dinge, die nicht passen, werden, wie in allen Dingen dann zu einem großen Ding was nicht passt.
 
IMAG0889Ich bin hier jetzt genau bei diesem Entschluss wie schon bei den Sohlen. Lieber für irgendwelchen anderen …….. weniger Geld ausgeben und dafür lieber für etwas vernünftiges Bezahlen. Ich denke das hat aber auch viel damit zu tun, das erstmal jeder von sich überzeugt ist, ist nicht schwer ich kann das Selbst. Aber da haben wir selbst schon nur bei der Cleats Einstellung das Disaster, ob selbst oder im Bikeladen, Schablone untern Fuß, Cleats ran geschraubt, das passt dann schon. Aber auch hier, es passt nur ca und wirklich nicht mehr. Wer hier mal den ersten Versuch machen möchte, macht sich mal bei Werner&Habermalz einen Termin und gibt mal ein paar Euros dafür aus. Ihr werdet überrascht sein, könnt ihr mir glauben.
 
Ich bin schon heftig dabei, alle vorgeschlagenen Änderungen bzw. Empfehlungen von Komsport in die Tat umzusetzen. In Köln wird alles Stück für stück geändert und beim Fahren merkst du gleich selbst, wie du dich immer wohler auf deinem Rad fühlst. Du bekommst alles sehr genau notiert und egal welche noch so kleine Frage und egal wie dumm sie auch ist, dir wird dort sehr professionell und vor allem verständlich geantwortet.
 
Zum Abschluss muss ich hier noch sagen, vom Ersten rein kommen bei Komsport bis zum wieder fahren am Nachmittag, die Jungs dort machen echt spaß. Super sympathisch, sehr nett und als ob man sich schon länger kennen würde, geht man mit einem bis zum nächsten Mal aus dem Laden raus.
 
Zwei Entscheidungen, über die ich froh bin, sie getroffen zu haben. Die Solestar-Sohlen und Biomechanik-Bikeanpassung bei Komsport.
 

Vielen Dank an das Komsport Team:

Oliver Elsenbach , Sebastian Klaus

Wenn ich das Bike die Tage jetzt fertig habe, geht es mit Rad zu Werner&Habermalz um noch mal alles zu Prüfen.

 

8 Antworten auf Komsport in Köln

  • Ralph sagt:

    Da ich auf solche „Sachen“ ja auch stehe, klingt das unwahrscheinlich interessant für mich!

  • Chris sagt:

    Ich denke auch, dass lohnt sich bestimmt. Allerdings eher für Radsportler, die damit auch Geld verdienen. Ob der gemeine Hobbyfahrer, wie wir es sind, davon soviele Vorteile hat, ich weiß nicht. Fahre selbst seit über 20 Jahren und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich immer falsch gesessen habe. Auch kostet es ja recht viel Geld, so ist es zumindest der Preisliste zu entnehmen. Da ist es auch logisch, dass die, die so was anbieten
    sagen, das es sich auch für den Freizeitsportler lohnt…..
    Aber wenn Du jetzt besser fährst, hat es sich ja vielleicht gelohnt und das ist die Hauptsache!

  • Christian sagt:

    Wieso? Ich glaube die meisten Hobbyfahrer die keinen Mechaniker o. Ä. an der Seite haben, können ihr Rad oft besser einstellen, als ein Pro der alles von anderen gemacht bekommt. Des Weiteren will der Profi ja jedes Quenchen Technik ausnutzen um schneller zu werden, das kann bei denen dan sicher schon ein paar Watt ausmachen. Beim Hobbyfahrer, der vielleicht nur im Mittelfeld unterwegs ist, lohnt sich meines Erachtens der Aufwand nicht. Bin auch der Meinung, dass man eine gewisse genetische Veranlagung haben muss um vorn mitzufahren, sollte die fehlen, kann man sich auch das Geld sparen. Beispiel Dano, der fährt meistens nur Serienmodelle, die von der Stange kommen ohne irgentwelche Modifikationen und ist trotzdem vorn.
    Aber ich will das auch nicht schlecht reden und lass mich natürlich auch über die Saison eines Besseren belehren :-)

    • Bike-Stefan sagt:

      naja, so 100% serie fährt dano aber nun auch nicht. :-) ich meine das alles auch mehr so, bevor man 200 oder 300 euro oder noch mehr in bike tuning steckt, ist es sinnvoller das geld in vernünftige bike geometrie zu stecken und das ist wiederum nicht so teuer. im endeffekt ist es billiger und bringt meiner meinung für den durchschnitt mehr als teures tuning was 80% aller machen.

  • Sonja Wietzorek sagt:

    ich sitze auch schon rund 13 Jahre auf dem Bike und wir waren verhältnismäßig nah dran an der optimalen Einstellung, aber das bei komsport ist dann perfekt und das merkt man deutlich. Der Tritt ist runder, die Sitzposition entspannt. Das kann man dann mit Unterstützung der Sohlen 1 zu 1 in Vortrieb umsetzen. Lohnt sich gerade für ottonormal.http://www.bike-stefan.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

  • Pingback: Solestar Sohlen von Werner & Habermalz | Bike-Stefan

  • Pingback: Solestar, weiter geht’s | Bike-Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies