Partner / Sponsoren

August 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Lange her

32km mit 780hm. Platz 19 gesamt und 5 AK. Gequält und sehr zufrieden nach Hause gefahren.

bennecken_stefan3Als Samstag früh um 7.30 Uhr der Wecker klingelte, habe ich mir gedacht „so fühlt es sich also an, wenn ich mit 90 Jahren aus dem Bett krauche“. Alte scheiße, es hat ja alles wehgetan, Rücken, Beine, Hintern also eigentlich alles. Freitag und Samstag bei einem Freund über 80 m² Terrasse und Einfahrt Pflastern sollte seine Spuren hinterlassen.
Alles zusammengepackt, Geraffel ins Auto und ab nach Benneckenstein. Die Anfahrt von 45 min. ist ja nichts Wildes aber in dieser Zeit habe ich ca. 5781-mal daran gedacht wieder umzudrehen. Je höher ich in den Harz kam umso kälter wurde es und die Rückenschmerzen nahmen auch noch zu, irgendwie dachte ich er bricht gleich durch. Ich hatte mir im Vorfeld gesagt, dort startest du also wird das auch gemacht. Manchmal eben ein schitt EGO. :-) Diese etwas kleineren Veranstaltungen lohnen sich immer zu unterstützen denn dort wird sich von den Helfern und Helferinnen immer noch einen tuck mehr der ……… aufgerissen als bei den Rennen, wo alle schon satt sind.
Angekommen und gleich mal neben Sportfotograf Markus Nothrof geparkt und ein kleines Schwätzchen gehalten, Drea war schon für erste Fotos unterwegs. Viele weitere bekannte Gesichter getroffen, das macht die einheimischen Rennen mit am schönsten. Ab zum Nachmelden die Startunterlagen holen und noch kurz überlegt aber nein die Entscheidung bleibt heute definitiv bei der Kurzstrecke. Endlich mal auf den Körper gehört. :-)
Nummer ans Bike, fertiggemacht und erstmal die Runde von 8 km abfahren. Rauf aufs Bike und auuuuuuuuuuaaaaaaaaa, na das kann ja was werden. Im Kopf nochmals ein kurzer Kampf, Mann, Mämme, Pussy oder oder oder, wenn ich alle zusammennehme, wird’s schon gehen, Arschbacken zusammen und durch. Nach 1/3 der Runde habe ich Marcus Sölter (ostwest-express) angetroffen und gemeinsam mit ihm ging es den Rest der Strecke entlang (Glückwunsch an dieser Stelle zu deinem 5 Gesamtrang). Eine recht kurze aber doch schöne Strecke von 8 km. Technisch nicht gerade anspruchsvoll aber trotzdem irgendwie 8 km mit großem Spaßfaktor.
bennecken_stefan4Den Langdistanzlern noch kurz beim Start zugesehen ging es auch für uns schon ab in die Startaufstellung. Start, längeres Wiesenstück, Ballerwaldautobahn und die ersten längeren Meter bergan. Genau ab da habe ich gemerkt, zu Heftiges treten schaffst du mit diesem Rücken heute nicht. Irgendwie immer ein wenig auf dem Sattel hin und her gerutscht um ein wenig zu sehen, in welcher Position es nicht ganz so schmerzt. Nach vorn sind sie alle immer weiter weg gezogen und für mich war es zu diesem Zeitpunkt ein Überlebenskampf gegen diese FUCK schmerzen. Erste runde durch, rausnehmen und auf dem längeren Wiesenstück nur die Fingerspitzen am Lenker um den Rücken gerade zu richten. Leider waren dadurch auch Frank Eggert (Eulenexpress), Kjeld Bollmann (Bad Bikers) und noch weitere Fahrer durch. Dran bleiben wurde erstmal zur Nebensache denn bei gesamt 32 km wegen Wehwehchen aufhören geht ja nun gar nicht. Etwas aufrecht sitzender ging es dann durch die 2 Runde und auch die dritte Runde.
Ob man es irgendwie ausblendet oder andere dinge überwiegen, keine Ahnung, Mitte der 3 Runde war das treten in die Pedale nicht mehr ganz so schlimm und schwupp gleich mal 5 Fahrer überholt. In die 4 Runde ging irgendwie immer mehr, obwohl es auch immer mehr wehtat, komischer Körper. Ein wenig nachgedacht, so schlecht kannst aber trotzdem nicht liegen also weiter treten, treten und treten. Nach 2 km am längsten Anstieg sehe ich dann ganz oben Kjeld. Kopf wieder runter und treten, treten, treten, es muss doch möglich sein solch ein Scheiß loch zuzufahren.
Wer hätte es gedacht (ich nicht), 10 Meter vor der letzten Wurzelrampe war ich dran, Kjeld als erster rein und ein klein wenig die falsche spur gewählt ging ihm das Hinterrad weg. Ich bin wie die ersten drei Runden auf der rechten Seite gefahren, was dort mein Vorteil war. Die MAXXIS-Reifen funktionieren aber auch mehr als nur perfekt. Am ende der Rampe in Richtung Ziel wollte Kjeld noch mal anziehen, dabei ist ihm dann aber leider die Kette gerissen. Ich habe hinter mir nur ein großes Scheiße gehört. Schade, das wären noch mal schöne letzte Meter zum Kämpfen geworden. Im Ziel musste ich aber auch sofort vom Bike, noch 100 Meter weiter hätte ich definitiv mit dem Rücken nicht geschafft.
Überaschenderweise ist es aber doch der 19 gesamt und 5 Platz AK geworden. Ob das Ganze nun gesund oder ungesund war, wer weiß. Es hat spaß gemacht und durch Quälen wird man ja bekanntlich auch härter. :-) Noch eine Wurscht gegessen, Kaffee getrunken, ein wenig gequatscht aber dann musste ich einfach ins Auto um mich zu setzen. Im Auto die Sitzheizung an, ohhhhhhhh wooooooow WÄRME, was für eine Wohltat für den Rücken.

Eine ganz tolle Veranstaltung mit vielen fleißigen Helfern.

Wie immer vielen lieben Dank an Drea und Markus Nothrof für die tollen Bilder.

Danke fürs Lesen. Stefan

bennecken_stefan1

5 Antworten auf MTB Rennen Benneckenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies