Partner / Sponsoren

August 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Lange her

Nun komme ich ja doch endlich mal zu dem Insel Rennbericht.

Nach 9 tagen auf der Insel gab es dort ein XC Rennen in drei verschiedenen Klassen. Da es kein Marathon war dachte ich mir, dass kann man ja ruhig mal machen und somit gab es von Lisa auch die Zustimmung. :-) Nach den ganzen Erklärungen vorab von Hedi (free motion) sind wir recht pünktlich in den Bergen vor dem Örtchen San Jose del Alamo an der Rennstrecke angekommen.

IMG_7317Zu diesem Zeitpunkt waren sie dort noch kräftig am aufbauen, die Strecke war allerdings schon kpl. fertig markiert. Geraffel aus dem Auto und an einen der festen unterstände für uns drei einen schattigen platz gesucht. Rad fertig gemacht und dann ging es zur Anmeldung.

Die ersten Probleme, UCI Lizenzrennen und meine Lizenz nicht dabei, die lag in Deutschland da ich vorm Urlaub nicht wusste das ich dort ein Rennen fahre. Nach langem hin und her vom Veranstalter mit der UCI durfte ich aber starten. Ab aufs Bike und die strecke noch 2-mal zur probe abgefahren. Boha, wat war das warm aber ich liebe das ja.

15.50 Uhr war dann aufstellen angesagt und um 16.02 Uhr dann der Startschuss. Die Jung-Elite ist 2 min früher gestartet. Kurz vorm Start ist der UCI Beauftragte noch durch die reihen gegangen und hat angesagt, das aus gesundheitlichen gründen das Rennen um eine Runde gekürzt wird, also von 4 auf 3 Runden. An diesen beiden Tagen kam die ganze Wüstenhitze von Afrika rüber hieß es. So waren dann während des Rennens genau 44°C. Alles in freier Pläne, Bäume oder ähnliches ist dort ja Fehlanzeige.

Eine Runde hatte 7,2 km und 215 Höhenmeter. Beim Start bin ich sehr gut weggekommen und konnte die erste runde in dem ersten 6er Pult mitfahren. Man hat aber schon gemerkt, ein ganz klein wenig sind sie schon gegen mich gefahren, ich war ja auch von über 100 Startern der einzige deutsche. Mitte der zweiten runde haben die ersten 4 Fahrer dann angezogen und ich konnte nicht mehr ganz den Anschluss halten. Dazu kam, es wurden nun auch teilweise andere Fahrer der vorher gestarteten Jung-Elite überholt. Mein right und left, wollten da einige patu nicht verstehen.

IMG_7355Ende der zweiten runde lag ich dann auf dem 5 Rang. Schön in der Mitte von zwei Spaniern, was bergab nicht wirklich prickelnd war, da ich eigentlich in diesen heftigen schotter-Trails bergab sinniger fahren wollte. Urlaub und stürzen, da hätte mich Lisa wohl erschlagen. Ersten längeren anstieg in die 3 runde hoch, war ich oben auch zurück an sechster stelle aber der spaß an dem rennen hat den beinen signalisiert, das geht heute. An den nächsten beiden Rampen ging es dann wieder vor auf 5 und dann auch auf den 4 Platz. Das schöne dort, da alles frei ist kannst du sehr weit schauen und sehen wo die anderen fahren. Der dritte hatte ein recht auffälliges Trikot an und so habe ich mir gedacht, egal ob du jetzt Kotzen musst, treten treten treten. Denn ihn einzuholen war machbar. 800 Meter vorm Ziel war ich dann tatsächlich ran und bin erstmal hinter geblieben. Ich hatte gemerkt, ich kann mitfahren und ein wenig druck aus den Pedalen nehmen, ich war da aber auch völlig schon platt. Etwas Gewisses stand mir schon bis zum Hals.

Der letzte Anstieg (wobei diese ganzen anstiege eigentlich alles Rampen für die ersten 4 Gänge waren) ich habe mich neben ihn gesetzt bin im zweiten gang geblieben und habe getreten bis mir oben fast die tränen in den Augen standen. Die Rampe noch einige Meter weiter hoch, ich hätte gebrochen. Lisa sagte mir hinterher, er musste das letzte stück der Rampe noch vom Rad, er ist nicht bis ganz hoch gekommen. Letzte abfahrt und ab durchs Ziel wo ich dann mit 1:09:14 durchgefahren bin.

IMG_7403Kleine runde gedreht und zurück, wollte ich ihn freundschaftlich mit der Hand abklatschen, da hat er sich aber gleich weggedreht. Die anderen beiden 5 und 6 haben sich sogar ein wenig für mich gefreut, der eine meinte sogar good german racer. :-) Hedi meinte dann auch, super Stefan bis auf dem dritten Platz.

Tolle Massage gleich nach dem Rennen genossen, kurz akklimatisiert und dann alles wieder ins Auto.   

Was war ich happy über dieses Rennen (bin ich immer noch), wieso klappt es dort mit so einem freien Kopf zu fahren und hier nicht. Da war mir eigentlich alles Wumpe, wollte nur spaß haben. Hier eigentlich zwar auch immer aber naja, einige kennen ja meine Rennprobleme.  

Wieder hoch zum Platz gekommen, wurde mir gesagt, ich bin leider doch nicht dritter geworden. Als dann die Ergebnislisten hingen Stand ich auf Platz 3 und nach einer Aktualisierung dann in der anderen Klasse auf Rang 6. Ich wurde nachträglich anders gewertet da ich meine Lizenz nicht in Original mit dabei hatte. So wurde es mir dort in recht verständlichem Deutsch gesagt.

Naja egal, ab zum Auto und Richtung Urlaubsort.

IMG_7408Und nun kommt ein ziemliches Armutszeugnis. Vier Tage nach dem Rennen habe ich dann den Leihwagen weggebracht und habe dann noch mal bei free motion vorbei geschaut. Da wurde mir dann mal vernünftig erzählt was da eigentlich los war, ich hatte ja nicht wirklich viel dort verstanden.

Der nette Spanier den ich am letzten Anstieg dann überholt hatte und vierter wurde hatte sich im Ziel beim Veranstalter beschwert. Er hätte gedacht, ich fahre außerhalb der Konkurrenz mit und nur aus diesem Grunde habe er an dem letzten anstieg nicht nochmal angegriffen. Er hat sich daher betrogen gefühlt und wollte das nicht so hinnehmen. Der Veranstalter hat dann alles weitere veranlasst und dann stand ich in der UCI Liste dann auf dem 6 Platz in der anderen klasse.

So sah das dann aus, aber egal ich habe für mich gesehen das ich es kann und das war letztendlich für mich mal wichtig. Hätte ich meine Lizenz dabei gehabt, hätten sie denke ich einen anderen Grund gefunden, da sollte einfach kein Deutscher auf dem Podest stehen.

Was ich aber immer schon wusste, mit Hitze komme ich gut zurecht.

In Erinnerung wird mir auch diese Hammer-Strecke bleiben, keine ruhe, entweder hart berghoch oder hart bergrunter.

Danke fürs Lesen. Stefan

 

4 Antworten auf MTB-XC Rennen auf Gran Canaria

  • Frank sagt:

    Dein Podestplatz kommt noch früh genug. Schöner Bericht und während des ganzen Urlaubs schöne Bilder bei FB.

  • Dirk Pick sagt:

    Hallo Stefan,

    nachdem ich Dich heute beim 24 Stunden Rennen in Duisburg , in voller Aktion sehen durfte , bin ich sicher das Du ein knallharter Racer bist. Voll bei der Sache und immer den Blick vor dem Bike. Ist doch lächerlich was die dort in Spanien abgezogen haben. Nach dem Motto , ach lassen wir den Deutschen mal mitfahren , aber wehe Du bringst mit guter Leistung etwas durcheinader , ja Nein das tut uns leid, ein Podestplatz war nicht ausgemacht . Mir hat Dein Bericht und Deine Art wie Du fährst sehr gut gefallen , auch wenn ich das sicher nicht beurteilen kann….

    Schönen Gruß Dirk Pickhttp://www.bike-stefan.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies