Partner / Sponsoren

August 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Lange her

bzw. man könnte dazu auch „der ganz kleine Harz sagen“.

Letzte Woche hat es sich ergeben mit Lennard Heidenreich vom Rapiro-Racing Team dort mal eine Runde zu drehen. Das ganze ist zwar nicht weit weg von mir aber wenn man sich dort nicht auskennt, fährt man an den wirklich schönen wegen und Trails vorbei.

Ab und zu bin ich schon in diese Richtung gefahren und habe immer wieder neues entdeckt. Oft genug bin ich aber auch Wege gefahren, die dann irgendwo im nirgends geendet haben.

Mit diesem Slogan „Erholung mitten in der Natur verspricht der streckenweise über dreihundert Meter hohe Salzgitter-Höhenzug mit einem Wanderwegenetz von 150 Kilometern“ wirbt die Stadt Salzgitter für diese schöne Ecke. Dieses Wanderwegenetzt ist aber auch ein Traumgebiet für Biker, wenn man sich denn auskennt.

Selbst Lennard entdeckt immer wieder teils neue kleine Wege und Trails denn davon gibt es dort genug. In Salzgitter-Lichtenberg bei Lennard gestartet, dauerte es ungefähr 3 min. und schon ist man im Wäldchen. Genau ab dort ging dann auch der ganze Fahrspaß schon los.

Kurze anstiege, hoch und runter, Trails, Trails, Trails. Die Trails gehen aber nicht nur runter sondern auch über hunderte von Metern in der ebene oder auch bergauf. Da ich dieses Gebiet nun nicht wirklich kannte, hat Lennard mit mir natürlich auch gleich ein wenig Sightseeing gemacht. Den Bismarckturm in Salzgitter-Bad kannte ich schon aber dort gibt es noch eine menge mehr. So habe ich erstmals gesehen, dass auch Liebenburg oben im Wald einen Turm hat.

[osm_map lat=“52.084″ lon=“10.339″ zoom=“12″ width=“600″ height=“450″ marker=“52.12833,10.28738″ marker_name=“marker_blue.png“ gpx_file=“http://www.bike-stefan.de/wp-content/uploads/2014/04/Salzgitter-Höhenzug_52km_1160hm.gpx“ gpx_colour=“red“ map_border=“thin solid green“ control=“scaleline“ marker_routing=“ors“ theme=“ol“ type=“CycleMap“]

GPX-Datei: http://www.openstreetmap.org/bike-stefan/traces

Liebenburg einen schwenker gemacht und so ging es wieder in Richtung Lichtenberg. Wieder ein Stück durch Salzgitter-Bad sind wir quer durch eine Abkürzung gefahren und diese hatte gefühlte 800 Treppenstufen. Mächtiger Spaßfaktor also auch in der Stadt. Auf dem weg von Liebenburg nach Saltgitter-Bad haben wir noch Christian Reuter getroffen, der uns dann auch einige Kilometer begleitet hat. Von ihm wusste ich im Vorfeld schon, dass es dort ein Traumgebiet zum Biken ist, aber wie es halt so ist, es hat sich zeitlich nie ergeben. Bei ihm sieht es auch so aus, raus aus der Tür, 2 Std. mächtig Spaß haben und wieder daheim sein.

Immer wieder habe ich zwischendurch gesagt, das gibt es doch gar nicht, einfach nur GEILO. Ich bin die ganzen drei Stunden fast nur mit einem Dauergrinsen im Gesicht rumgefahren. Von der 52km Runde bestanden 45km eigentlich nur aus Trails vom feinsten. Ich bin noch nie am Stück so viele Trails aneinander gereiht gefahren. Kurz quer über einen Waldweg und ab in den nächsten Trail.

Diese Runde war für mich aber auch für Lennard Fahrspaß pur. Durch die immer wieder kurzen knackigen Anstiege hatten wir dann aber auch fast 1200hm zusammen, die man aber durch den Fun im Wald nicht wirklich merkt.  

Von mir zu hause aus in den Harz habe ich es ja auch nur ein paar Minuten, aber im Harz muss man wirklich schon suchen um auf 50km so viele Trails zu fahren. Eigentlich kenne ich das so extrem im Harz nicht, da hast du immer wieder längere teile von Waldautobahn mit drinnen.

Für mich war das eine der schönsten Runden die ich bisher gefahren bin. Glücksgefühle vom ersten bis zum letzten Kilometer. Das wird garantiert wiederholt und ich selbst werde jetzt des Öfteren in diese Gegend einen Abstecher machen.

Bis denn dann, Stefan

7 Antworten auf Salzgitter-Höhenzug

  • Gerd Dombrowski sagt:

    Mit uns wolltest Du da ja nie hin! Ist schon lange unsere Hausstrecke.
    http://www.bike-stefan.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif

  • Jörg sagt:

    Hallo,
    habe Deinen Post bei den MTB-Eulenexpress gesehen!
    Da sag ich nur „Trailfeuerwerk“! :-)
    Auch nach 20 Jahren MTB machen die Trails immer wieder Spaß!

    Gruß
    Jörg

  • Jörg sagt:

    Stefans Bericht hat mich neugierig gemacht. Bin die Strecke letztes WE gefahren.

    …So wie beschrieben: Wirklich sehr empfehlenswert. Keine Hardcore-Trails aber dafür „endless“ und Dauerflow.

    Besten Dank fürs Einstellen, da fahr ich „die Tage“ mal wieder längs.

    Ich bin in Liebenburg gestartet. Tip für Nachahmer: Genau hinsehen, wie rum gefahren wird. Bin in der Ecke Lichtenberg leider falsch rum gefahren und mußte diese geile Strecke entlang der „Felswand“ hoch anstatt dort diesen lecker Trail genießen zu dürfen.

    LG, Jhttp://www.bike-stefan.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gifrg

  • Pingback: Die letzten Berge im Norden | Bike-Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies