Partner / Sponsoren

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Lange her

Hier können wir männlichen Luschen mal schauen was es doch für harte Frauen gibt. Der Bericht im Trophy-Blog ist sehr schön geschrieben und absolut lesenswert. Am Anfang liest man sich den Bericht ganz normal durch bis man weiter unten dahinter kommt, dass es sich in diesem Bericht um eine Frau handelt.

Hier war es noch Regen

Durch diesen Aspekt wurde das lesen für mich immer interessanter und ich konnte es immer weniger fassen. Ich kann immer noch schwer nachvollziehen wie Giselle Makowski (Team 2RadChaoten) zu dieser Leistung in der lage war. Ich selbst habe bei ca. Kilometer 110 abgebrochen, da ich einfach vor Kälteschmerzen nicht mehr in der Lage war weiter zu fahren. Matthias, mit dem ich in diesem Jahr die 24h von Duisburg im 2er Team bestreite, hat auch bis zum Rennabbruch durchgezogen. Ist halt auch nicht so eine Memme wie ich. Nun hoffe ich auf bestes Wetter in diesem Jahr für die A-Strecke, nachdem ich im letzten Jahr durch meinen Nierenriss gar nicht starten durfte.
Der Bericht – Die Trophy im Schnee

8 Antworten auf Salzkammergut Trophy 2009

  • jo, hatte den bericht auch gelesen. die armen helfer die ihre klamotten abgegeben haben ;-) nee im ernst, top leistung! ich hoffe ich kann am 17.07. einen ähnlich erfolgreichen bericht schreiben, auch wenn ich sicherlich nicht! gewinne ;-)

  • scale-stefan sagt:

    Ich bin in meinem Leben noch nie härtere 110 km gefahren wie an diesem Tag und in diesem Jahr werden wir nicht aufgeben. Ich bestell für uns bestes Wetter.

  • raceralph sagt:

    Schön, gar nicht mehr so dunkel hier :-)Irre, was einem bei einem Rennen in den Alpen so mitten im Sommer passieren kann!! Aber da ich ja auch so eine "Kältememme" bin hätte ich mit Sicherheit auch abgebrochen

  • martin sagt:

    Oh, da hat einer das Licht angemacht. Is ja so schön hell hier. ;-)
    Naja, man darf mal nicht vergessen, das es bei einigen Bedingungen bis zur Unterkühlung auch nicht mehr weit ist. Also kann das Aufhören aus gesundheitlichen Gründen auch mal sinnvoll sein. Und im Hochgebirge ist mit einem Kälteeinbruch immer zu rechnen.
    Aber ich hoffe natürlich für Euch, das ihr diesmal die besten Bedingungen habt mit ordentlich Sonne. ;-)

  • bbbaschtl sagt:

    Bei so einem Wetter wäre ich erst gar nicht gestartet. Eine unglaubliche Willensleistung. Für heuer wünsche ich Euch angenehme und trockene 25 Grad. :-)
    P.S.: Die neue Helligkeit hier gefällt mir gut, das triste grau im Header nicht so sehr.

  • Dani sagt:

    Das ist ja super klasse!!Welch sportliche Dame!

  • scale-stefan sagt:

    @Martin: Jep, das dunkele hat einige gestört. Bei mir war es zum Ende hin eine Unterkühlung. Habe danach noch Tage mit den Fingern Probleme gehabt. Der Gesundheitliche Aspekt hat mich unter anderem dann auch zum Aufgeben veranlasst.

    @BBBaschtl: Der Start war schlimm genug, da man vorher schon Nass und durchgefroren war. Von den 500 gemeldeten sind morgens 450 gestartet und bis zum Abbruch haben es nur knapp 50 geschafft. Am ersten anstieg haben schon um die 100 Teilnehmer umgedreht. Das Grau, da bin ich noch am Probieren.

    @Dani: 2010 ist sie glaube ich auch erste oder zweite geworden, da allerdings über die volle Distanz.

  • Dani sagt:

    Ach….*träum*…!Klasse Frau das!

    Ich hatte einfach nicht so viel einsernen Willen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies