Partner / Sponsoren

November 2017
M D M D F S S
« Mai    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Lange her

Heute stand einfach mal wieder Spaßbiken :smile: auf dem Plan. Die Rennsaison ist für mich dieses Jahr eigentlich vorbei und so hieß es noch mal ein paar Höhenmeter in die Beine bekommen für unseren Alpencross nächste Woche. :lol:

Da bietet sich natürlich meine Hausrunde an die auf zig arten erweiterbar bzw. zu kürzen ist. Es gibt so viele Möglichkeiten von 50 bis 100 km auf dieser Runde. Heftig berghoch, Trailig bergab, und, und, und. Wenn ich trainiere, habe ich auf dieser Strecke alles, was ich möchte bzw. was beim jeweiligen Training ansteht.

Warum ich aber gerade diese Runde so gerne fahre, sind die wunderschönen Ausblicke, die man während der Fahrt hat. Dazu habe ich heut ab und zu mal angehalten um das eine oder andere Bildchen zu machen. :cool:

Bei super Wetterbedingungen war der schönste Teil heut natürlich von Scharfenstein hoch zum Brocken. Da fährt man den Plattenweg hoch eine frühere Kontrollstraße zu DDR Zeiten. Auf etwas über 4 km hat man dann oben fast 500 hm gedrückt. Vorher geht es natürlich über den bekannten Wurzelteppich ein Teilstück rum um die Eckertalsperre. Das ganze Stück lässt sich aber sehr schön fahren da man zwischendurch immer wieder Wanderer überholt die einen anfeuern und nette Worte zu rufen. Das Ganze sollte man sich als Biker allerdings samstags und sonntags sparen, denn am Wochenende gibt es dort hoch schon fast immer eine Völkerwanderung. Oben ist es dann natürlich noch viel voller als auf der Panzerstraße selbst. Hoch zum Brocken kommt man natürlich auch von anderer Richtung und zusätzlich mit der Brockenbahn. Wem das zu Fuß oder mit dem Bike zu anstrengend ist, setzt sich unten in Schierke in die Bahn, die noch von einer alten Dampflok hoch zum Brocken gezogen wird.

Witzige Momente :grin: auf der Panzerstraße erlebe ich eigentlich jedes Mal. Viele fahren bzw. gehen ja dort hoch und wissen nicht was sie erwartet und so einen Fall gab es heut natürlich auch wieder. Ich habe knapp ein Viertel der Panzerstraße hinter mir, da sehe ich vorn einen schiebenden Biker. Als ich auf seiner Höhe bin, sagt er zu mir „warte bitte mal kurz“. Ich habe angehalten und es kam die völlig erschöpfte Frage, wie weit es denn noch sei. Ich sagte zu ihm „du hast jetzt vielleicht grade mal ein Viertel der Strecke hinter dir“. Er sagte zu mir „ son Mist, :oops: ich dachte ich bin gleich oben. Die nächste Frage war von ihm, ob es denn noch steiler wird. Der ganze Plattenweg hat eigentlich immer zwischen 15 % und 22 % Steigung, nur oben wird es mal kurzzeitig etwas flacher. Ich habe ihn dann mit den Worten motiviert du wirst das schon schaffen und dann bin ich weiter.

Oben angekommen kurz die obligatorische Schleife gedreht und schon ging es wieder runter. Auf der runterfahrt nähere ich mich natürlich wieder dem Kämpfer von der Hochfahrt. Ein wenig bei ihm abgebremst schüttelt er nur den Kopf und seine Worte zu mir „du bist doch verrückt, er würde gleich sterben“. :cry: Das Ganze aber immerhin mit einem kleinen Lächeln im Gesicht, da man ab dort schon die Spitze vom Brocken sieht.

Ein Stück weiter, hmmmm da unten dieses Bikedress kennst du doch. Noch ein Stück weiter dann auch den Fahrer erkannt und das war der gute Chris. Hier ist mir mal richtig gut aufgefallen, wie klasse man doch unsere Teambekleidung erkennt. :razz: Mit Chris ein wenig geplauscht und dann ging es auch schon weiter.

Auf dem Rückweg noch einiges an Trailfun und mit kleineren Pausen war ich dann nach knapp 5 Stunden at home. Angenehme 75 km und knappe 2400 hm waren es dann am ende. Sportics.

Leider die Runde allein gedreht aber evtl. kommt ja beim nächsten Mal jemand mit.

Danke fürs Lesen.

8 Antworten auf Brocken im Harz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Platz 13 / Kategorie 3

Mein Team / Verein

Hauptsponsor

Verein Adler-Goslar

SOLESTAR-Sohlen

Mein GPSies